Spieler im Blickpunkt: Sebastian Schroeder

Spieler im Blickpunkt: Sebastian Schroeder

Hey Basti, du spielst bei uns in der U14. In den letzten Jahren hast du dich prächtig entwickelt und bist in der D-Jugend Kreispokalsieger geworden.
– Hallo. Erstmal danke dass ich hier dabei sein darf. Natürlich erinnere ich mich an den Kreispokalsieg in der D-Jugend, ein wirklich tolles Gefühl!

Wie siehst du deine Entwicklung?
– Ich habe in der F-Jugend beim Heisinger SV angefangen und hatte sofort sehr viel Spaß, auch aufgrund der wirklich netten Trainer. Ich glaube meine größte Entwicklung hab ich in meinen beiden Jahren in der D1 gemacht und ich hoffe ich werde mich in der C-Jugend dieses und nächstes Jahr auch weiterentwickeln .

Wie ist dein Zwischenfazit für die laufendende Saison? Als Jungjahrgang steht ihr auf Platz 6 der Tabelle.
– Ich finde den aktuellen Tabellenplatz von uns sehr ordentlich. Wir haben die Spiele die wir gewinnen mussten gewonnen und den ein oder anderen Gegner von oben geärgert wie z.B. der 3:2 Sieg gegen Rellinghausen.

Welche Ziele habt ihr in der Rückrunde?
– Wenn wir den 6. Platz halten können ,wäre das auf jeden Fall eine sehr akzeptable Saison. Die Gegner die hinter uns stehen wollen wir natürlich wieder schlagen und vielleicht können wir auch noch einen von oben ärgern. Und dafür dass wir eine Jungjahrgangmannschaft sind und in der Leistungsklasse spielen, wäre das ganz gut .

Ihr spielt auch im sogenannten Jako Cup. Kannst du was darüber erzählen?
– Der Jako-Cup ist wie ich finde ein sehr guter Cup. Dort spielen auch einige größere Vereine mit. Es macht sehr viel Spaß sich mit ihnen zu messen. Aber wir haben ja auch schon einige unsere Spiele gewonnen und stehen deshalb auch nicht ganz unten. Normalerweise ist jeden Sonntag ein Spiel ,und um so mehr Spiele um so besser !

Viele kennen dich auch unter dem Namen Wassermann!
Warum eigentlich der Spitzname, Wassermann?

– Das ist eine lustige Geschichte : Also zum dem Zeitpunkt spielte ich noch in der E-Jugend und Chrissi und Murat haben mich gefragt ob ich Lust hätte in der D-Jugend auszuhelfen. Ich kam natürlich und als wir dann in der Kabine waren und der Schiedsrichter die Kabine betritt und sagte irgendwas mit Passkontrolle .Das kannte ich aber nicht, weil es das in der E-Jugend noch nicht gab. Und zu meinem Pech war es auch sehr laut in der Kabine und ich wusste nicht was ich antworten musste. Der erste sagte „Lukas“ und „Krebs“. Also dachte ich Vorname und Sternzeichen ,dann sagte ich „Sebastian“ und „Wassermann“. Alle guckten mich komisch an und es stellte sich heraus ,dass der vor mir „Krebs“ mit Nachname heißt und es nicht sein Sternzeichen ist. Seitdem bin ich „Wassermann“.

Du hast im ersten D Jugendjahr Linksverteidiger gespielt und im zweiten Jahr im zentralen Mittelfeld. Auf welcher Position siehst du dich eher?
– Stimmt, ich habe in der D-Jugend erst als Linksverteidiger und dann als Sechser gespielt .Von den beiden Positionen hat mir die Sechs besser gefallen. Jetzt spiele ich aber auf dem linken oder rechten Flügel, und diese Position finde ich am besten, denn da kann man am meisten nach vorne machen.

Warum der Heisinger SV ?strong>
– Ich finde der Heisinger SV ist ein super Verein. Die Trainer sind nett und die Anlage ist Top. Der Spaß steht hier im Vordergrund und wenn man dabei noch Erfolg hat ist es natürlich Klasse ,cund genau das ist hier der Fall.

Das war Sebastian Schroeder, Spieler unserer U14!! Wir, vom Blickpunktteam wünschen dir Alles Gute und das du all deine Ziele erreichst !

Basti



Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Facebook