18 April 2017

1. Mannschaft: Heimniederlage und Auswärstsieg

Gegen Kufperdreh mußten wir bei Kaiserwetter eine schmerzliche 0:2 Heimniederlage einstecken. Schmerzlich nicht wegen des Tabellenplatzes, sondern wegen der dauernden Vorwürfe des Herrn Wüsten nur unsportlich gewinnen zu können und weil es natürlich ein Derby war.

Lassen wir mal die ganzen Sprüche außer Acht dann war es ein glücklicher Sieg. Eigentlich war es ein typisches 0:0 Spiel in dem beide Seiten Großchancen vergaben. Nun ist es dann wie es halt immer so ist in solchen Spielen, die Mannschaft die zuerst trifft gewinnt dann auch. Somit meinen Glückwunsch.

Im Spiel gegen Niederbonsfeld hätte ich dann aber gerne mal Herrn Wüsten gesehen. Weiß gar nicht wie er nach der letzten Szene zu beruhigen gewesen wäre(lach).

Zum Spiel: Wir waren klar besser, auch wenn der Gegner sich in der zweiten Hälfte „stark aus der Kabine kommen sah“.

Nach jedem Ausgleich durch Niederbonsfeld konnten wir umgehend in Führung gehen. Mario Schütt mit drei Toren war dabei der Spieler des Tages, das vierte erzielte Niklas Nadolny.

Das letzte Tor durch Niederbonsfeld kurz vor Schluß war dann aber zum Zunge schnalzen. Nach Foulspiel an Kajtek Skotnicki, sein Gegenspieler hörte auf und zeigte mit seiner Geste klar an das es auch ein Foul war, bekam ein Spieler auf der Außenbahn von Niederbonsfeld den Ball und nahm Tempo raus. Ich denke er wartete auf den Pfiff des Unparteiischen. Da es aber keinen gab, rief ein Spieler: „Mach weiter! Wir spielen weiter!“

So kam dann Niederbonsfeld zum 3:4 heran. Stark!
Fair Play? Leider nein!

Kajtek regte sich dann zu sehr auf und mußte mit glatt Rot vom Platz. Dumm, aber in der Entstehung und dem groben unsportlichen Verhalten von Niederbonsfeld verständlich.

Das war aber nicht die einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichters an diesem Tag. Auch ich durfte mal wieder hinter die Bande, weil ich nach einer Abseitssituation meinen Spieler lautstark für seinen Pass gelobt habe. Der Schiedsrichter, dem ich versucht habe zu erklären das ich nichts gegen seine Entscheidung gesagt habe sondern das dieses unsere Bank(Zuschauer, Freunde, Familie des HSV) war, stellte mich dann bestimmend mit den Worten: „Dann müßen sie dafür sorgen das die ruhig sind“ hinter die Absperrung

Uf!!! Das wird dann in Zukunft ziemlich schwierig werden, aber ich versuch mal was ich da machen kann.
Ich sag nach dem Spiel wenig über die Leistung der Herren an der Pfeife aber das war und ist wirklich lächerlich gewesen.

Ich kann und werde zahlenden Zuschauern wohl kaum den Mund verbieten, wenn Sie an der Bank stehen. Zum Glück wird der Verursacher die Strafe die nun zu zahlen ist für den Verein ausgleichen.

Aber gut, weiter geht es nun am 23.04.17 um 15 Uhr gegen SV Leithe mit hoffentlich reichlich Fans des HSV die uns lautstark unterstützen.

Mit sportlichem Gruß
Sascha Behnke

Kommentarbereich geschlossen.